Hochsensible Menschen werden viel zu oft als schwach oder „beschädigt“ gesehen. Aber intensiv zu fühlen ist kein Zeichen von Schwäche, es ist das Markenzeichen großer Lebendigkeit und großen Mitgefühls. Nicht der empathische Mensch ist kaputt, sondern unsere emotional behinderte Gesellschaft. Es ist nichts Beschämendes daran, Gefühle authentisch auszudrücken … denn das hält den Traum am Leben von einer menschlicheren Welt.

 

Anthon St. Maarten


Hochsensibilität ist ein vererbbares, unveränderliches Persönlichkeitsmerkmal, wie die Haut-oder Haarfarbe. Die Veranlagung betrifft Männer und Frauen gleichermaßen und äußert sich von Geburt an.

 

Die amerikanische Psychologin, Elaine Aaron, prägte 1996 den Begriff "hochsensible Person" ( HSP ).

Bereits lange davor haben sich diverse Psychoanalytiker und Psychologen mit dem Thema der sensiblen Menschen beschäftigt und geforscht.

 

Heute weiß man, dass jede 5. Person hochsensibel ist.

 

Diese Menschen sammeln täglich sehr viel mehr Daten und nehmen alle Reize detaillierter auf. Die höheren Datenmengen werden dazu viel tiefer und gründlicher verarbeitet, die HSP`s haben ein intensiveres Erleben und eine höhere Reizempfindlichkeit.

 

Die gesamte Umgebung, Stimmungen, Geräusche, Empfindungen, Gerüche, Luftverhältnisse  aber auch Schmerzen und Stress werden stärker und differenzierter wahrgenommen. 

 

Unsere heutige Welt ist laut, grell, schnell und eine Leistungsgesellschaft. Die HSP`s müssen in dieser Welt trotzdem funktionieren und einen Weg für sich finden, um sich zu schützen und im Alltag gut zurechtzukommen. Sie sind, aufgrund ihrer schnelleren Reizüberflutung, höher gefährdet schnell im Dauerstress zu enden oder an Burnout, Depression, chronischen Magen-Darmbeschwerden oder Muskelverspannungen zu leiden. 

 

Viele hochsensible Menschen haben schon seit langem das Gefühl irgendwie anders zu sein und fühlen sich als Sonderling oder falsch. 

Die Hochsensibilität äußert sich auf verschiedene und unterschiedliche Art und Weise, einige Merkmale von HSP`s sind:

  • Alle 5 Sinne sind besonders feinfühlig und ausgeprägt
  • hohe Empathie und Einfühlungsvermögen, z.B. feine Antennen für das "Gegenüber" und wie die Stimmung ist.
  • ausgeprägte soziale Kompetenz
  • in Bildern denken
  • komplexe Situationen können sehr schnell erfasst werden
  • hohen Anspruch an sich selber
  • sehr gewissenhaft
  • intensiven Gerechtigkeitssinn
  • stärkere Reaktion auf Substanzen wie Medikamente oder Alkohol
  • großes Harmoniebedürfnis
  • viele sind Spätentwickler haben dafür aber eine Lernfähigkeit bis ins hohe Alter
  • kaum Schlagfertigkeit
  • hohe Kreativität
  • reiches inneres Erleben
  • neigen zur Vergesslichkeit

 

Nicht alle Merkmale treten gleichermaßen auf und ein großer Teil der Hochsensiblen sind weder zurückgezogen, noch sanftmütig oder rücksichtsvoll. Denn es kann durch die Überreizung zu heftigen Gefühlsausbrüchen kommen.

 

Ich freue mich sehr darauf, Sie mit allen Ihren Eigenschaften kennenzulernen und mit Ihnen Ihre Ressourcen bewusst werden zu lassen. Sie können erfahren diese Veranlagung als Gabe anzunehmen und daraus positive Fähigkeiten zu schöpfen.

 

Hier finden Sie meine Kontaktdaten