Autogenes Training

 

Bei dem Autogenen Training ( kurz AT ) handelt es sich um eine wissenschaftlich fundierte Entspannungsübung, die von dem deutschen Psychiater und Neurologen Dr. Johannes Heinrich Schultz ( 1884-1970 ) entwickelt wurde. 

Es wurde als Entspannungsmethode und psychotherapeutisches Heilverfahren angesehen und gilt heute als eine der wichtigsten Entspannungsverfahren.

 

Durch sechs Konzentrationsübungen, die nacheinander aufbauen, kann man sich selber

( Autosuggestion ) in einen tiefen Entspannungszustand versetzen. Es handelt sich hier um die sogenannten Grundübungen ( die Schwere- und Wärmeübung ) sowie um die Organübungen ( Atem-, Herz- und Bauchübung und die Stirnkühle ). Hinzu kommen die Ruhetönung, mit der man sich vor der eigentlichen Übung einstimmt sowie die Rückholung, mit der man die Übung beendet.

 

Hierdurch werden vegetative Körperfunktionen, die sonst nicht willkürlich beeinflußbar sind, verändert.

Spannungszustände ( Muskelverspannungen, Verdauungsbeschwerden, Durchblutungsstörungen, Asthma etc.) werden herabgesetzt, Schmerzen werden gelindert ( Kopfschmerzen, Rheuma, allg. Schmerzen ) und Schlafstörungen sowie Herz-Kreislaufprobleme werden verbessert.

 

Es entsteht eine körperliche und geistige Entspannung, durch die Sie wieder leistungsfähiger werden und Stress besser bewältigen können.

 

In dem Kursus werden Sie in 8 Kurseinheiten á ca. 60 Minuten erlernen, was das Autogene Training ist, wie Sie das Autogene Training im Alltag einsetzen können und welche Anwendungsmöglichkeiten es gibt.

In der ersten Kurseinheit wird sich die Gruppe kennenlernen und Sie erhalten zunächst einiges theoretisches Wissen über das Autogene Training. Danach werden wir die erste Übung zusammen durchführen.

Jede Kurseinheit beinhaltet das Erlernen einer weiteren Übung, sodass Sie im 8. Kursus dazu in der Lage sind, alle Übungen in der Kurzform durchzuführen. 

 

Als Voraussetzung zum Erlernen des Autogenen Trainings gilt, dass Sie an allen Kursen teilnehmen und zwischen den Terminen täglich ( ca. 10-20 Min. ) üben können. 

 

Nach Ihrer verbindlichen Anmeldung erhalten Sie von mir einen Fragebogen, den Sie mir bitte ausgefüllt vor dem ersten Kurstermin zukommen lassen. 

 

Hier geht es zur Anmeldung

 

Hinweis:

Sollten Sie unter schweren Depressionen, Hypochondrie oder Psychosen leiden oder körperliche Beschwerden haben, wie angeborener Herzfehler, Epilepsie, Magen-Darmgeschwür, Small-Airway-Asthma, massive Herz-Kreislauf Schwäche, extrem niedriger Blutdruck oder unter psychosomatischer Migräne leiden, so dürfen Sie leider kein Autogenes Training durchführen.

Wenn Sie sich in therapeutischer Behandlung befinden, so müssen Sie bitte zunächst Rücksprache mit Ihrem Therapeuten halten.